Skip to content

Der Pflegedienst

Leitung:

Heike Bluhm

Kontakt:


Tel.: 0 36 83 - 64 52 20
Fax: 0 36 83 - 64 51 08
E-Mail: heike.bluhm@elisabeth-klinikum.de

Wir sind 24 Stunden für Sie da!

Mit unserer täglichen Arbeit wollen wir erreichen, dass alle Patienten die bestmögliche Qualität an Pflege, die in der jeweils spezifischen Situation möglich ist, erhalten.

Patienten und deren Angehörige sollen Respekt, Zuwendung und Anteilnahme, unabhängig von Alter, Geschlecht, nationaler oder sozialer Herkunft, der Religion, der Art der Erkrankung, der Hautfarbe oder der politischen Anschauung, erfahren.

Um diesem Ziel strukturiert und patientenorientiert nachkommen zu können, orientiert sich unser Pflegekonzept an den Konzepten der Selbstpflegedefizittheorie von Dorothea Orem.

Daneben unterstützen wir den Patienten unter Aktivierung der physischen, psychischen und sozialen Fähigkeiten durch präventive und  kurative Maßnahmen zur weitgehenden Selbständigkeit zurückführen bzw. helfen, seine Leiden zu lindern oder im Sterben zu begleiten.

Wie arbeiten wir?

Die Pflege unterliegt einem stetigen Veränderungsprozess und fachlichen Weiterentwicklungen, die aktiv durch ein entsprechendes Management gestaltet, organisiert und begleitet werden muss.

Mit schlanken Führungsstrukturen, kurzen Informationswegen und der Vernetzung aller am Behandlungsprozess Beteiligten stellt sich das Pflegemanagement diesen Herausforderungen.

Der Patient im Mittelpunkt!

Unsere Arbeit orientiert sich am Leitbild der Elisabeth Klinikum Schmalkalden GmbH und findet Anwendung je nach Gesundheitszustand.

Unser hieraus abgeleitetes Pflegeverständnis bedeutet für Sie, dass wir gemeinsam mit Ihnen im Rahmen Ihres Behandlungsprozesses Handlungsstrategien entwickeln, die Ihnen die größtmöglichste Selbstständigkeit sowohl innerhalb des stationären Aufenthaltes als auch anschließend in Ihrem persönlichen Umfeld ermöglichen.

Fort- und Weiterbildung ist uns wichtig

Unsere Pflegekräfte werden nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen extern oder intern geschult, um Ihren individuellen Behandlungsprozess sowie die begleitenden Problematiken zu erkennen und Ihnen eine frühzeitige, den Erfordernissen angepasste Unterstützung anbieten zu können.

Durch gute Zusammenarbeit mit allen am Betreuungsprozess beteiligten Mitarbeitern, dem ärztlichen Dienst, den Mitarbeitern der Physiotherapie/Ergotherapie der Funktionsbereiche, sowie den Mitarbeitern des Krankenhaussozialdienstes versuchen wir, dass Ihre nachstationäre Betreuung so früh wie möglich geplant, gewährleistet  und sichergestellt wird.

Unser Ziel ist frühzeitig, Ihren individuellen Pflege- und Betreuungsbedarf zu erkennen und mit Ihnen und oder Ihren Angehörigen zu besprechen, welche Maßnahmen für Ihren Behandlungserfolg notwendig sind.

Zusätzlich bieten wir Anleitung und Beratung von Patienten und Angehörigen, bezogen auf Krankheitsbilder und pflegerische Erfordernisse die Sie und Ihre betreuenden Angehörigen im Umgang mit Ihrer Krankheit auch in der Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt unterstützen sollen, an.

Unter Einsatz unseres patientenorientierten Pflegeverständnisses ist es uns möglich und wichtig, Sie über den Krankenhausaufenthalt hinaus, bedarfsorientiert versorgt zu wissen. Hier arbeiten wir eng mit unserem undefinedSozialdienst zusammen.

Leistungsspektrum

Pflegebereich mit entsprechenden Pflegebereichsleitungen

  • Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinik für Innere Medizin 1, Funktionsdiagnostik
  • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Klinik für Innere Medizin 2, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Palliativmedizin, Notaufnahme
  • Klinik für Innere Medizin 3 und OP/ZSVA

Kernaufgaben des Pflegemanagements sind:

  • Leitung und Koordination des pflegerischen Personaleinsatzes
  • Organisatorische Gestaltung des Pflegedienstes (Aufbau- und Ablauforganisation)
  • Personalmanagement und Personalentwicklung
  • Projektmanagement
  • Strategisches Management
  • Weiterentwicklung und Sicherung der Pflegequalität
  • Koordinierung einer bedarfsgerechten Fort- und Weiterbildung
  • Organisation der praktischen Pflegeausbildung
  • Gewährleistung adäquater Informations- und Kommunikationsstrukturen

Ausbildung

Wir bilden zur Gesundheits- und Krankenpflege aus

In unserem Klinikum bieten wir die Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in (3-jährige Ausbildung) und bedarfsorientiert zum/r Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in (1-jährige Ausbildung) an. Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt an der Staatlichen Berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales Meiningen. Die 3-jährige Ausbildung umfasst mindestens 4600 Stunden, von denen 2500 Stunden auf die praktische Ausbildung und 2100 Stunden auf den theoretischen Unterricht entfallen.

Die praktische Ausbildung erfolgt vorrangig an unserer Klinik und ergänzend in regionalen Kooperationseinrichtungen

Einsatz in unserem Haus:

  • Chirurgie
    • Orthopädie und Unfallchirurgie
    • Allgemein- und Visceralchirurgie
  • Innere Medizin
    • Gastroenterologie
    • Kardiologie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Palliativmedizin
  • Intensivmedizin
  • Funktionsdiagnostik inklusive Ergotherapie und Physiotherapie
  • ambulante Versorgung
  • bei Eignung und Interesse Einsatz im OP

Einsatz in Kooperationseinrichtungen:

  • Pädiatrie (Kinderheilkunde)
  • Psychiatrie
  • häusliche Krankenpflege
  • Altenpflege
  • Rehabilitation

Zur Unterstützung in der praktischen Ausbildung werden unsere Auszubildenden durch einen Medizinpädagogen in der Funktion des Praxisanleiters und entsprechend ausgebildeten Mentoren in den ausbildungsrelevanten Bereichen unseres Klinikums angeleitet und es ist zusätzlich eine Mitarbeiterin für die Organisation und Einsatzplanung unserer Auszubildenden verantwortlich.

Des Weiteren ermöglichen wir Schülern, die das Mindestalter von 17 Jahren noch nicht erreicht haben bzw. noch unentschlossenen jungen Menschen die Durchführung eines Praktischen Jahres.

Den aktuelle Flyer finden Sie undefinedhier.

back to top